Im Labyrinth der Bilder. Krzysztof Kieslowski zwischen nationaler und europäischer Identität

Vortrag
Kraszewski-Museum


Krzysztof Kieslowski ist nicht ohne Grund ein Regisseur von Weltrang. Zeit seines Lebens suchte er nach einer Filmsprache, die die Tiefen der menschlichen Seele auszuloten vermag. Dabei siedelt er seine Filme zunächst im Regionalen der Stadt Lodz später im Nationalen und schließlich in Europa an und findet immer mehr zu einem eigenen, durch die Universalität der Filmsprache geprägten Ausdruck. Diese Entwicklung wird anhand von Filmbeispielen nachgezeichnet.
­
Referentin: Dr. Katja Freise, Universität Göttingen

Eintritt: 6 Euro / 5 Euro

Informationen zum Museum

Kraszewski-Museum
Nordstraße 28
01099 Dresden
Internet: stadtmuseum-dresden.de/kraszewski-museum-ausstel
Mi So, Feiertage: 13 18 Uhr
Mo/Di: geschlossen

Korrespondierende Ausstellung

Sonderausstellung, vom 27. Februar bis 26. Juni: Die Welt aus Sicht von Krzysztof Kieslowski


Korrespondierende Veranstaltungen

Vortrag: Vom Dokumentar- zum Spielfilm. Das Werk von Krzysztof Kieslowski


Vortrag: Kino der moralischen Unruhe: Zwischen Dokumentar- und Spielfilm, die Grenzbereiche einer Mission


Vortrag: Der Zufall führt die Regie
Zufallskombinationen in Spielfilmen von Krzysztof Kieslowski


Vortrag: Balsamierte Zeit. Zur Rolle der Fotografie im Werk Kieslowskis